[Gemeinsam Lesen #91] Eine Insel

 veranstaltet von: Schlunzenbücher

Guten Morgen!

Nach langer Zeit endlich mal wieder ein Gemeinsam Lesen :) Ich leg einfach mal los, diese Woche mit meinem ersten Terry Pratchett, der mir von einer Kollegin empfohlen wurde.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


"Eine Insel" von Terry Pratchett
Seite 353

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Und in der Zwischenzeit hämmerten Milo und Pilu unten am Feuer geheimnisvollerweise auf leere Blechdosen aus der Kombüse der Judy ein.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, Zitat, was immer du willst!)
Wie gesagt handelt es sich um meinen ersten Roman von Terry Pratchett und da ich mich erstmal vorsichtig rantasten wollte, wollte ich nicht gleich mit einem "Herzlichen Glückwunsch, hier sind 3434355 Scheibenwelt-Romane"-Buch anfangen, sondern vielleicht mit was Kleinerem. Eine Kollegin aus der Kinderbücherei, wo ich gerade eingesetzt bin, die langjähriges Mitglied im Pratchett Fanclub ist, hat mir dann "Nation" empfohlen, oder zu Deutsch: "Eine Insel". Und darum geht's:

Mau, ein dreizehnjähriger Junge eines Eingeborenenstammes von den Muttertagsinseln, ist gerade auf der "Jungeninsel", wo er sich einen Monat lange alleine durchschlagen und ein Kanu bauen muss, um zu seiner Heimatinsel zurückzukehren. Dies ist das Ritual, das alle Jungen seines Stammes durchlaufen, um Männer zu werden. Doch seine Rückkehr wird durch eine riesige Flutwelle vereitelt, die ihn beinahe mit sich reißt - und sein ganzes Dorf zerstört hat. Niemand, den er je gekannt hat, ist mehr übrig. Dafür trifft er auf das "Geistermädchen" Daphne - eine Prinzessin der Hosenmenschen -, die mit der Sweet Judy Schriffbruch auf seiner Insel erlitten hat. Gemeinsam mit anderen Überlebenden, die nach und nach auf der Insel eintrudeln, gründen sie ein neues Dorf. Alte, Frauen, Kinder, eine Handvoll erwachsener Männer. Aber als wäre für das Überleben anderer verantwortlich zu sein noch nicht genug Verantwortung auf den Schultern eines Dreizehnjährigen, lauern überall  weitere Gefahren.

Ich liebe Mau. Wirklich, er ist ein so grundlegend sympathischer Protagonist, dass ich jetzt schon ein bisschen darum weine, dass das Buch nur noch knapp 90 Seiten hat und ich danach nicht mehr von ihm und Daphne haben kann ._. Haaw. Also ich bin mir sehr sicher, dass das nicht mein letzter Pratchett ist.

4. Hörst du gerne Hörbücher? Und ist Hörbücher hören für dich gleichwertig wie lesen?
Ja und Nein.
Ja, ich höre manchmal ganz gerne Hörbücher. Zum Beispiel wenn ich nach Hause gehe, weil es sich einfach nicht empfiehlt im Straßenverkehr mit einem Buch vor der Nase her zu laufen. Oder wenn ich morgens in der Bücherei die zurück gekommenen Bücher einsortiere. Das ist geistig nicht so ausfüllend, dass man dabei nicht auch gut eine Geschichte hören könnte (zuletzt Artemis Fowl). Oder beim Kontrollieren unserer Klassensätze und dem Auswischen der Kisten. So vergleichsweise stupide Arbeiten werden plötzlich viel viel angenehmer, wenn man dabei ein Hörbuch hören kann!

Trotzdem hat für mich persönlich, wenn es um mich geht, lesen einen höheren Stellenwert. Das ist einfach eine subjektive Einschätzung :) Es braucht einfach noch viel mehr Fantasie und die ist völlig frei, weil man nicht mal durch eine bestimmte Stimme in eine Richtung gelenkt wird wie man sich den Charakter vorzustellen hat.
Wie geht es euch damit?

Liebe Grüße




Kommentare :

  1. Guten Morgen,

    ich kann mich einfach nicht auf das Hören konzentrieren. Ich drifte da sofort ab. Wenn ich krank bin und schlafen will, dann geht schon mal ne Runde Harry Potter auf die Ohren. :D

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag dir
    Vanny

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich habe Hörbücher meistens auf längeren Autofahrten gehört, aber es gibt einfach Bücher, die will ich richtig lesen. Ansonsten kann ich mich nicht so richtig auf Hörbücher konzentrieren, nur eben beim Autofahren :)

    http://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2017/03/aktion-gemeinsam-lesen_28.html

    Liebe Grüße Anett

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    Ich bin bisher bei den Hörbüchern nicht hängen geblieben, daher würde ich für mich persönlich sagen, dass ich lesen lieber mag.
    Ich habe von Pratchett tatsächlich schon einen Scheibenwelt-Roman gelesen. Total vom Hocker gerissen hat er mich eher nicht. Die Ideen sind echt faszinierend und oftmals auch irgendwie witzig. Alleine diese Welt auf der Schildkröte... Umso schöner, dass dir die Emppfehlung deiner Kollegin so gut gefällt. Ich wünsche dir noch viel Spaß dabei.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ivy, :)
    an Terry Pratchett habe ich mich aufgrund der Fülle der Romane auch nie rangetraut. Es gibt ja wirklich unzählige Scheibenwelt-Romane. Aber gut zu wissen, dass es auch noch einzelne Bücher von ihm gibt. :) Viel Spaß noch auf den letzten Seiten. :)

    Ich mag es auch lieber selber zu lesen, aber bei solchen, ja, stupiden Arbeiten sind Hörbücher echt toll. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...